JUMABA – Jugendmaskenball 2015

Die «fünfte Jahreszeit» ist in Hittnau mittlerweile nicht mehr wegzudenken. An unserer Dorffasnacht vom 31. Januar 2015, welche den grossen Sau(st)Ball, die Familienfasnacht und den Jugendmaskenball umfasst, wurde einmal mehr für ein aufwändiges und kunterbuntes Fasnachtstreiben für Gross und Klein gesorgt.

Der diesjährige Jugendmaskenball blieb leider von der grasierenden Grippewelle in Hittnau auch nicht verschont. Die Besucherzahl hat sich bei knapp 70 Mittel- und OberstufenschülerInnen eingependelt (Vorjahr knapp 100). Fast alle jungen BesucherInnen kamen zur Freude des OK’s maskiert und kostümiert! Mit der Maskenprämierung und den zwei Guggenauftritten (Babyloch Gugge Rorbas, Uzepatscher Uzwil) war das Programm bis 22.00 Uhr gut gefüllt – dazwischen wurden bunte, alkoholfreie Cocktails geschlürft, es wurde geknabbert, getanzt und geschwatzt.


Danach haben sich die jüngeren JUMABA-Gäste vereinzelt und fast unauffällig auf den Heimweg begeben – für die Jugendlichen blieb die Partyzone und die JumaBAR noch bis 23.30 Uhr geöffnet.

Das OK konnte sich bei der zweiten Durchführung des JUMABA’s bereits über Helfereinsätze aus dem Jugendkreis freuen; so wurde die JumaBAR von hübsch kostümierten Bardamen bedient und auch für guten Sound wurde den ganzen Abend von DJ’s aus der Oberstufe gesorgt (Spontaneinsätze infolge mehrerer Grippeausfällen).

Alles in Allem ist der zweite JUMABA wieder gut gelungen und erneut reibungslos über die Bühne gegangen. An dieser Stelle möchte das OK allen Helfern und Eltern einen grossen Dank für die Unterstützung aussprechen!


Für das nächste Jahr arbeitet das OK JUMABA bereits an einer eigenen Infrastruktur weiter; auch an kleineren, organisatorischen Anpassungen. Soviel sei schon mal verraten: der JUMABA 2016 wird durch einen KIMABA 2016 ergänzt bzw. verschmolzen. Der Kindermaskenball (KIMABA) wird auf die 4.–6. Klässler ausgerichtet sein. Der Jugendmaskenball (JUMABA) bleibt dann den Oberstufenschülern und -schülerinnen vorbehalten, mit vermehrter Unterstützung durch die Jugendarbeit (Jugendschopf) Hittnau und die Jugendlichen selbst. Mit der Einladung an den Maskenball (Mittel- und Oberstufe) werden immerhin 250 SchülerInnen angesprochen. Das OK verspricht sich durch die altersgerechte und zielgruppenorientierte Neuaufteilung in zwei Gruppenanlässe (KIMABA/ JUMABA) eine zunehmende Besucherzahl, was bei dem grossen organisatorischen Aufwand wünschenswert wäre und die ganze Fasnachtsstimmung sicher noch zusätzlich aufheizt.

In welcher Art und Form die beiden Maskenbälle KIMABA und JUMABA 2016 im Singsaal organisiert bzw. durchgeführt werden, bleibt eine Herausforderung für das OK JUMABA und die Jugendarbeit (Jugendschopf) Hittnau.

Kontakt
Andrea Rieser
Huebacherweg 7
8335 Hittnau
044 950 57 47
jumaba@elternrat-hittnau.ch

 

Bericht veröffentlicht in Hittnau Intern März 2015 (ar)